Familiengeschichte für Kinder

Besonders viel Spaß macht die Familienforschung, wenn auch die Kinder und Jugendlichen der Familie mit einbezogen werden. Kinder sind ganz einfach für die Familiengeschichte zu interessieren:

Zeigebilder-guckenn Sie Fotos

Zeigen Sie ihnen Fotos der Familienmitglieder und erzählen Sie ihnen dazu ein bisschen über die gezeigten Personen. Besonders Kinderbilder von den nahen Verwandte führen bei den Kleinen meist zu Begeisterung, da sie sich direkt mit ihnen vergleichen können. Erkenntnisse wie „so hat Opa ausgesehen?“ „Oma sah ja genau so aus wie Anna“ und ähnliches wecken dabei den Sinn für die Familienzusammenhänge.

Auch mit Familienerbstücken und anderen alten Erinnerungsstücken können Sie ganz einfach eine Brücke in die Vergangenheit schlagen, wenn Sie diese mit einer Geschichte verbinden.

Erzählen Sie Geschichten

Überhaupt: spannende Geschichten aus dem Leben der Vorfahren interessieren Kinder immer und bleiben bei ihnen gut in Erinnerung.
Dabei muss es sich nicht immer um Berichte von sensationellen Begebenheiten und Abenteuer handeln.

Ich erinnere mich zum Beispiel noch gut an die Beschreibungen, die mir mein Großvater vom Leben der Landarbeiter am Anfang des 20. Jahrhunderts gegeben hat. Dabei hat er mir Bilder gezeigt von Pferdefuhrwerken, den ersten Dreschmaschinen, dem Kühe hüten und melken etc.
Auch seine Erlebnisse aus der Schulzeit haben mich als Kind natürlich sehr fasziniert.

Unternehmen Sie „Forschungsreisen“

Mein Großvater ist mit mir durch das Dorf gegangen und hat mir gezeigt, welcher Verwandte wo gewohnt hat, wo die Dorfschule war, wo die Großtante als Kind auf dem See im Eis eingebrochen ist usw. So wird die Familiengeschichte anschaulich und lebendig.

Unternehmen Sie doch auch einmal „Forschungsreisen“ mit Ihren Kindern und besuchen Sie am Wochenende oder im Urlaub die Orte, an denen die Vorfahren gelebt und gearbeitet haben.

Oder besuchen Sie Museen, in denen das Leben und die Berufe Ihrer Vorfahren anschaulich dargestellt werden.
Der Opa war Ingenieur? Dann lohnt sich vielleicht ein Gang ins Technikmuseum, um zu zeigen, was für Geräte Opa konstruiert hat. Oder Sie machen einen Ausflug zu der Brücke, die er mit geplant und gebaut hat.
Ur-Oma war Dienstmädchen in einem vornehmen Haus? Dann zeigen Sie Ihren Kindern alte Herrenhäuser, alte Küchen, was für Aufgaben Dienstboten früher hatten. Auch alte Kochbücher mit kuriosen Rezepten für gebratene Schwäne, Biber etc. sind sehr unterhaltsam und führen bei den Kleinen zu Verwunderung, was man früher so alles gekocht und gegessen hat.

In jeder Familie gibt es Menschen und Anekdoten, die für Kinder interessant und spannend sind, die bei den Kleinen ein Interesse für Geschichte und Familienzusammenhänge wecken – erzählen Sie ihnen davon.

© familiengeschichte-erforschen.de

zur-startseite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s